Spendenkonto

Spenden sind Steuerlich absetzbar IBAN:AT023451000009530163 BIC: RZOOAT2L510

WASSERLÄUFER

Banner

Slideshow

Translate

BESUCHER

Heute10
Woche82
Monat554
Insgesamt111354

FRÖCH

Banner

Grander Wasser

Banner

VG Versicherungsargentur Gmunden

Banner

ATL Lachmair GmbH

Banner
Laufen für sauberes Wasser PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   


aktuelle Zeitung total.regional.

 

"Fünf-Brücken-Lauf" für neue Brunnen in Kambodscha

Romana Scheichl aus Gmunden, erstellt am 19.07.2011, 14:03 Uhr


„Von solchen Wasserstellen beziehen die Dorfbewohner in Kambodscha das Wasser, das sie zum Leben brauchen“, berichtet Fritz Kieninger.

Der Profi-Läufer Christian Pflügl unterstützt die Aktion. Foto: Plohe

LAAKIRCHEN. Fritz Kieninger errichtet mit seinem Verein „Kakihe" Brunnen in kambodschanischen Dörfern. Dafür veranstaltet er am Samstag, 10. September, einen zehn Kilometer langen „Fünf-Brücken-Lauf".

„Wir haben die Distanz mit zehn Kilometern deshalb gewählt, weil die Leute aus den kambodschanischen Dörfern in etwa so weit gehen müssen, um zu Wasser zu kommen", erzählt Kieninger. 21 Brunnen hat sein Verein bereits in Dörfern in Kambodscha errichtet, sechs sind derzeit in Bau. „Mit der Laufstrecke neben der Traun möchten wir veranschaulichen, wie schön wir es hier haben, weil überall gleich Wasser ist. Für uns ist das selbstverständlich und wir möchten vermitteln, dass es nicht allen Menschen so gut geht." Nicht nur Läufer können sich beteiligen: „Auch eine Walking-Gruppe ist dabei", meint Kieninger. „Nicht die Zeit ist wichtig, sondern das Ziel." Denn jeder Euro aus dem Startgeld kommt dem Brunnenbau-Projekt zugute.

Prominente Unterstützung

Der Verein erhält für seinen Benefiz-Lauf prominente sportliche Unterstützung: Der Gschwandtner Läufer Christian Pflügl nimmt am Lauf teil und steht nach der Siegerehrung für eine Autogrammstunde zur Verfügung. Auch der Triathlet Roland Haslbauer aus Steyrermühl wird dabei sein.

Pflügl, der für den Verein SU IGLA long life läuft, ist bei der Aktion gern dabei: „Ich war selbst schon in Kenia und habe diese Armut miterlebt, und dass es kein sauberes Wasser gibt," erzählt der Sportler. „Daher ist es für mich als Leistungssportler selbstverständlich, an dieser Aktion teilzunehmen."

Der Lauf startet um neun Uhr bei der Einfahrt zum Kulturzentrum ALFA in Steyrermühl. „Von dort aus werden die Gemeinden Laakirchen, Ohlsdorf und Roitham durchlaufen", berichtet Kieninger. Nach der Siegerehrung etwa um zwölf Uhr können sich Zuschauer und Läufer mit kambodschanischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen. „Wir veranstalten ein kleines Fest, bei dem sich die Gäste über den Verein Kakihe informieren können", meint Kieninger.

Das Startgeld beträgt für Erwachsene 20 und für Schüler und Jugendliche zehn Euro. Nähere Infos und Anmeldung zum Lauf: www.kakihe.at.